Produkt ID

 

Suchbegriff

 
    Agent-Login

REISEBLOG

 



Wir sind für Sie unterwegs und teilen unsere Erlebnisse gerne mit Ihnen!




Südafrika


Das vielleicht Schönste Ende Afrikas


Eva Peer, Reiseberaterin in unserer Buchungszentrale in Innsbruck, hat vier Tage lang Kapstadt und die faszinierende Umgebung der Mutterstadt erkundet. Neben jeder Menge Sightseeing und köstlicher Tropfen in Stellenbosch standen die „Bezwingung“ des Tafelbergs und das wild-romantische Kap der Guten Hoffnung am Ausflugsprogramm. Krönender Höhepunkt war ein Treffen mit den putzigen Brillenpinguinen am Boulders Beach.







Im Anflug an Kapstadt


Bereits aus dem Flugzeug kann ich einen traumhaften Blick auf Kapstadt erhaschen. Die Stadt empfängt mich ohne Jetlag dafür mit gelassener Gemütlichkeit. Bereits am Flughafen geht es sehr kommod zu und die relaxte Atmosphäre der Metropole überträgt sich augenblicklich auf mich. Ich bin in der privilegierten Situation, nur nach einem Schild mit meinem Namen Ausschau halten zu müssen. Mein Guide, ein freundlicher Südafrikaner, begrüßt mich mit einem breiten Lächeln. Gemächlich rollen wir nun auf die Autobahn, wo ich in der Ferne bereits den Table Mountain, das Wahrzeichen Kapstadts, erblicken kann.



 






Wein & Ziegenkäse


Südafrika zählt zu den Top 10 der Weinanbauländer weltweit, daher darf ein Besuch eines traditionellen Weinguts auf meiner to-see Liste auf keinem Fall fehlen. Die bekanntesten Weine der Region sind Shiraz, Merlot und Cabernet. Ich habe mich für eine Weinverkostung im Herzen der Weinregion im Örtchen Stellenbosch entschieden. Nach der Führung und einem spannenden Überblick über die Geschichte des Weinguts „Fairview’s“ verkoste ich in authentischer Atmosphäre und bei anregenden Gesprächen Wein und Ziegenkäse – eine absolut köstliche Kombination.



 






Tafelberg & Dinner am Hafen


Nach dem Frühstück schnappe ich mir gleich am Morgen ein Taxi, um mich zum Einstieg des Wanderweges auf den Tafelberg bringen zu lassen. Anfangs bin ich etwas skeptisch, ob es alleine ohne Gruppe problemlos möglich ist, den schroffen Berg zu besteigen. Aber schnell sind meine Sorgen verflogen, und ich komme während des Aufstiegs mit anderen Urlaubern ins Gespräch. Bei gutem Wetter zahlt sich die Wanderung auf alle Fälle aus, denn oben angekommen wird man mit einem wundervollen Panoramablick belohnt. Wieder im Zentrum Kapstadts zurück, sitze ich an der Waterfront im Restaurant Anker, blicke stolz auf den Tafelberg und genieße bei einem Glas Gin Tonic den fabelhaften Sonnenuntergang. Mein Tipp: Den Aufstieg unbedingt am Morgen in Angriff nehmen, dann herrscht gute Sicht, es sind weniger Touristen unterwegs und man gerät nicht in Wettkampf mit der abendlichen Dämmerung.



 






Stadttour & Camps Bay


Kapstadt lässt sich wunderbar zu Fuß oder mit dem Hop on & off Bus besichtigen. Sehr praktisch ist am Bus, dass es verschiedene Routen gibt und man jederzeit aus und einsteigen kann. Heute habe ich Glück und die Sonne strahlt vom Himmel - neben einem Bummel zu den Sehenswürdigkeiten der Mutterstadt die perfekte Voraussetzung für ein paar Stunden am Strand. Kapstadts Nobelvorort Camps Bay, als Hotspot der Reichen & Schönen auch Südafrikas Miami Beach genannt, ist wohl eine der schönsten Buchten des Landes, wenn nicht die schönste. ;-) Ich beobachte die Surfer, die sich mutig in die Wellen werfen und das Treiben auf der Victoria Road. Später führt mich mein Weg zur V&A Waterfront, um eine Runde mit dem Riesenrad zu fahren und aus der Vogelperspektive weitere Schnappschüsse der faszinierenden Metropole zu schießen. Was für ein abwechslungsreicher Tag!



 






Schroffe Küsten & tollpatschige Bekanntschaften


Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss, wie es so schön heißt und daher geht es heute auf die Kap Halbinsel. Bereits am frühen Morgen breche ich mit meinem Guide und Fahrer auf, es geht entlang des Chapmans Peak, einer der schönsten Küstenstraßen weltweit, nach Simons Town. Dieses neun Kilometer lange und 114 Kurven zählende Asphaltband schlängelt sich stets eng an den Klippen entlang. Mehrere hundert Meter unter uns tobt die Gischt des Atlantiks und vom Abgrund trennt uns nur ein kniehohes Mäuerchen. Bei Sightseeing-freundlichen Tempolimits zwischen 20 und 40 Km/h genieße ich den Ausblick auf schroffe Felsen und türkisblaues Meer einerseits und die sattgrüne Vegetation am Wegesrand andererseits. Stets begleitet von strahlendem Sonnenschein und tiefblauem, wolkenlosen Himmel. Was für eine Farbenpracht rund um mich. Im Fischerort Simons Town, das mit seinen verschnörkelten Fassadenhäusern wie ein viktorianisches Freiluftmuseum wirkt, biegen wir zum Boulders Beach ein. Hier habe ich eine lang ersehnte Verabredung: Meine 60 Zentimeter großen Gastgeber watscheln tollpatschig auf weißen Felsen umher. Es sind Brillenpinguine, die sich 1985 an diesen Strand verirrt und es sich hier gemütlich gemacht haben.



 







Nach dieser beeindruckenden Begegnung geht es weiter zum bekannten Kap der Guten Hoffnung, dem südwestlichsten Punkt Afrikas, wo uns ein äußerst stürmischer Wind empfängt. Kein Wunder, dass sich früher Seeleute vor den starken Strömungen und hohen Wellen fürchteten. Zum Abschluss besuchen wir noch den Cape Point mit dem Leuchtturm. Mit etwas Glück kann man hier zwischen Juni und November die vorbeiziehenden Wale beobachten. Nach einem Tag voller spannender Eindrücke und Erlebnisse falle ich am Abend müde und glücklich in die Federn.



 






Artikel Autor



Newsletter


Lassen Sie sich von uns regelmäßig informieren und zu exotischen Reisezielen entführen. Wie das geht? Abonnieren Sie einfach unseren Newsletter.

Newsletter
mehr

Honeymoon


Honeymoon
mehr

Aktivreisen


Aktivreisen
mehr

Abenteuerreisen


Newsletter
mehr

Unsere Kataloge


Katalog Afrika, Indischer Ozean, Lateinamerika, Karibik, Südsee, Australien,
mehr

Unser Kundenmagazin
BEST4TRAVEL


Mit unserem Kundenmagazin „BEST4TRAVEL“ wollen wir zweimal jährlich Ihre Träume und Sehnsüchte wecken.

Best4Travel Magazin
mehr

Agenten-Login


Login:
Passwort:
 


Abbrechen

 

Blog-Login


Login:
Passwort:
 


Abbrechen

 

Presse-Login


Login:
Passwort:
 


Abbrechen

 
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.    X